headerbild Wir sind Weltbürger.

587. Schlappentag und Besatzung Alster A50 in Hof

Begrüßung der Besatzung durch die Stadt Hof und den MV

Beim Bogenschießen in Oberkotzau beim ATSV

Es ist schon Tradition, dass ein Teil der Besatzung des Hofer Patenbootes Alster vom Norden Deutschlands nach ganz oben in Bayern kommt, um am Schlappentagsumzug  teilzunehmen. In den Ratsstuben wurden die Besatzungsmitglieder in Begleitung vom ersten Vorstand des neu gegründeten Marinevereins Hof von 1906 e.V., Mirco Schlegel, und einigen Mitgliedern,  am Samstag, 15. Juni 2019 von Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner und  Stadtratsmitgliedern, begrüßt. Die Alster, das Patenboot der Stadt Hof,  wurde nach 441 Tagen  Werftaufenthalt endlich am vergangenen Mittwoch wieder zu Wasser gelassen. Die  Abordnung fiel  in diesem Jahr wegen Lehrgänge und des bevorstehenden Verlassens der Werft etwas kleiner aus, dennoch  freuten sich alle auf den Schlappentag. Zur Stärkung gab es eine Hofer Brotzeit für die Gäste.

Aufgrund der Wettervorhersage für Samstagnachmittag,  sonnig 28 Grad, Südwind  mit Windstärken   von 3 bis 4, also bestes Segelwetter, wurde  kurzerhand wurde ein geplanter Wettbewerb, Marinejugend gegen Alsterjungs, verworfen. Der Kutter wurde klar gemacht und so fuhren unsere Jungs vom Patenboot ihre ersten Seemeilen in diesem Jahr bei uns auf dem Hofer Untreusee! Ein Grillabend beendete diesen heißen Sommertag am Untreusee.

Sonntagvormittag war Schlappen schießen angesagt.  Benny Topp Oberleutnant zur See und Thomas Becker  Obermaat vom Patenboot Alster,  Mirco Schlegel  erster Vorsitzender des Marinevereins Hof sowie Abteilungsleiter der MK Hof Roland Raithel nahmen daran teil. Kurze Info vorab; Keiner wurde Schlappenkönig!

Mittagessen wurde im Hotel Strauß eingenommen. Am Nachmittag fuhren wir nach Oberkotzau zum Bogenschießen beim ATSV. Der Abteilungsleiter Bogenschützen,  Stefan Kaufmann, erwartete uns bereits mit seinen Helfern und so wurden wir gleich, in diese  für viele eine neue Sportart, eingewiesen. Es gefiel so gut, dass wir ein Ende immer noch zeitmäßig hinausgeschoben haben. Toller Nachmittag! Nach einer gemeinsam eingenommenen Brotzeit endete auch dieser letzte Tag vorm Schlappentag erlebnisreich.

Nach der Begrüßung am Montagmorgen am Rathaus durch Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, den vielen Reden verschiedener Vertretern des Handwerks, der Politik  und dem Vorstand der Privilegierten Scheibenschützen-Gesellschaft, Herrn Hornfeck, er gab den diesjährigen Schlappenkönig bekannt, startete der Umzug in Richtung Altstadt.  Nach ca. 3.5 km durch Straßen der Innenstadt kamen wir am „Schießhaisla“ an und fast jeder wurde mit einem ersten Schluck Schlappenbier aus dem Bierhumpen vom dem Festzelt willkommen geheißen.

Der Marineverein Hof dankt der Stadt Hof, dem ATSV Oberkotzau und allen Sponsoren für die Unterstützung und Durchführung dieses Patenbootsbesuches.

 

Evi Fischer

Zurück zur Übersicht